Process Control Tools ​PCT-Monitor und PCT-Modul

​PCT-Monitor und PCT-Modul wurden als eine Einheit für die Prozessüberwachung an Werkzeugmaschinen entwickelt.

  • ​Das Bedienprogramm PCT-Monitor wird auf den PC der Maschine kopiert und zeigt die Prozessdaten an, die vom PCT-Modul aufgezeichnet und überwacht werden.
  • Das PCT-Modul wird im Schaltschrank der Maschine installiert und führt die Prozessüberwachung aus. Das Gerät wird mit der Messtechnik und der Maschinensteuerung über Profibus oder Profinet verbunden.

​​​PCT-Monitor

Der PCT-Monitor ist das Bedienprogramm für das PCT-Modul, um Edit-Parameter und Systemparameter zu editieren, auf SD-Karte gespeicherte Prozessdaten anzuzeigen und zu analysieren oder Backups zu sichern und wiederherzustellen. Dieses Programm ist auf dem PC der Maschinensteuerung und auf jedem PC mit Windows-Betriebssystem lauffähig (WinXP oder höher). 

Der MiniView ist ein hilfreiches Instrument, das den PCT-Monitor auf ein kleines Fenster mit fester Position reduziert und an das Maschinengrundbild koppelt und überlagert.

Der PCT-Monitor kann in 17 Programmsprachen eingestellt werden: DEU, ENG, ITA, FRA, DAN, SWE,  HUN, ZHO (Chinesisch), SLK, POL, RUS, SPA, RON, POR, BUL, LAV und TUR.

​​PCT-Modul 5.1 PROFIBUS

Das PCT-Modul wertet mit Hilfe der Überwachungsstrategien Messsignale aus, die von maximal 8 externen Sensoren oder direkt von der Maschine über Profibus oder Profinet kommen. Messsignale können sein:

  • digital z. B. Daten der Antriebe: Drehmoment, Wirkleistung oder Motor-Iststrom
  • oder analog z. B. Körperschall, der mit Acoustic-Emission-Sensorik erfasst wird.

Mit dem Start eines Prozesses zeichnet das Gerät die Daten auf, überwacht den Verlauf, meldet die Ereignisse an die Maschine und speichert die Prozessdaten. 

Jeder überwachte Zyklus wird auf der integrierten microSD-Karte gespeichert und kann jederzeit wieder angezeigt werden. Die PCT-Datei wird in einem eindeutigen Pfad (YEAR/MONTH/DAY) und der Uhrzeit im Dateinamen gespeichert. Damit wird eine  klare und zuverlässige Protokollierung garantiert und eine Archivierung erleichtert. Der Speicherplatz reicht für Prozessdaten über mehrere Jahre aus. 

Für die Überwachung stehen bis zu 250 Jobs zur Verfügung, deren Parameter im Gerät gehalten werden und über den PCT-Monitor einstellbar sind. Alle Parameter können mit einem Backup z. B. auf USB-Stick gesichert werden. Eine Wiederherstellung oder auch Serieninbetriebnahme ist damit jederzeit möglich. Die Überwachung im PCT-Modul arbeitet unabhängig vom Bedienprogramm, also auch ohne verbundenem PCT-Monitor.

Das PCT-Modul 5.1 PROFIBUS ist der vollwertige Ersatz (Direct Replacement) für das seit 2008 ausgelieferte PCT-Modul 4.3, da alle Steckverbinder und die Nummerierung der Steckklemmen sowie deren Funktionen gleich geblieben sind. 

​​PCT-Modul 5.2 PROFINET

(​In Entwicklung)
Der modulare Aufbau als Karten ermöglicht es, das PCT-Modul mit einer Profibus-Karte oder Profinet-Karte zu bestellen. Die grundlegenden Funktionen der Überwachungsstrategien und des PCT-Moduls bleiben identisch, da diese in der CPU-Karte ablaufen, z.B. die Anwahl von 250 Jobs, das Editieren der Parameter, das Sichern von Backups und das Speichern auf mircoSD-Karte. Lediglich das Übertragungsmedium zwischen Maschine und PCT-Modul ändert sich und ist jetzt Profinet.

​PCT-Modul 4.3

​PCT-Modul 3.3

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.